project togo schafft naturwälder

Schon über 30 Jahre schreitet der Waldverlust in Lokpo voran.

Vor 20 Jahren war die beste Zeit einen Baum zu pflanzen – JETZT ist es dringend notwendig. Der Verlust des Waldes  hat viele Auswirkungen auf das ökologische Gleichgewicht im Boden. Veränderungen des Nährstoffkreislaufes, der Rückgang der Artenvielfalt, Bodenverdichtung und höhere Überschwemmungsraten führen langfristig zur Absenkung des Grundwasserspiegels.

Project Togo liegt der schonende Umgang im und mit dem Wald besonders am. Deshalb wird der Wald nach dem international renommierten Label FSC zertifiziert. Der FSC hat weltweit einheitliche Grundprinzipien für verantwortungsvolle Waldwirtschaft definiert. Das vorrangige Ziel ist es, eine umweltgerechte, wirtschaftlich tragfähige und Bewirtschaftung der Wälder zu etablieren.

Neben der Schaffung eines reinen Naturwaldes zur Verbesserung der Artenvielfalt wird als Grün- und Schutzgürtel um den Naturwald ein Nutzwald anlegen. Dieser wird so aufgebaut, dass am Rand des Waldes jene Baumarten etabliert werden, die Früchte und Samen zur Gewinnung und Weiterverarbeitung tragen. Um die Verbesserung der Artenvielfalt zu gewährleisten wird ein reiner Naturwald geschaffen. Um diesen zu schützen, legen wir einen Nutzwald als Schutzgürtel an.

Dabei wird besondersWert auf die Entwicklung von Flora und Fauna gelegt. Die Grenzen der Naturschutzflächen werden durch GPS nach erfolgter Pflanzung eingemessen, da aufgrund der ortsangepassten Pflanzung eine vorherige Festlegung nicht möglich ist.