Sapura

Our health story

Gegründet wurde das Unternehmen Sapura im August 2016 von David Kuplien und Johannes Kirsten. Die Idee entstand jedoch bereits einige Jahre zuvor – mit dem Beginn des Studiums an der Hochschule in Mainz. Das lange Sitzen an den tiefliegenden Vorlesungstischen führte bei allen Studenten immer häufiger zu Verspannungen im Schulter- und Rückenbereich. Dagegen muss man doch etwas tun, dachten wir uns!

Ständige Schmerzen brachten uns zu verschiedenen Orthopäden. Die Hilfestellung von Orthopäden brachte uns jedoch meist nur kurzfristig Besserung, da das Augenmerk auf Kortisonspritzen oder dem Einsatz von Schmerzmitteln lag. Weitaus hilfreicher und nachhaltiger waren die Übungen und Massagen der Physiotherapeuten. Schon nach den ersten Einheiten Krankengymnastik war eine deutliche Besserung spürbar. Doch kurze Zeit später kamen die Schmerzen zurück und die Übungen, die uns Wochen zuvor vom Physiotherapeut gezeigt wurden, waren längst vergessen. Praktisch wäre also eine Kombination aus Massageprodukten und Anwendungsvideos, die als Hilfestellung dienen, dachten wir uns. Mit diesem Gedanken trennten wir uns für ein Auslandssemester und verbrachten das folgende Jahr auf unterschiedlichen Kontinenten. In dieser Zeit entwickelten wir unsere Idee weiter und formten daraus ein Konzept, dass wir nach unserem Studienabschluss direkt umsetzten.

Im November 2016 starteten wir den Verkauf unseres Triggerpunkt-Massagestabs in Deutschland und Österreich. Seit 2017 sind unsere Produkte zur Triggerpunkt- und Faszienbehandlung in allen europäischen Ländern verfügbar.

Selbst das beste Massageprodukt hilft nur dann, wenn es richtig eingesetzt wird. Um dies zu gewährleisten, entschlossen wir uns im August 2017 zu einer Kooperation mit den Sportwissenschaftlern des Faszienkonzeptes Painfree Fascia und dem DRK Schmerzzentrum in Mainz.