Faszientherapie – Was ist das eigentlich?

Faszientraining

Aktuell ist immer wieder in Fitnessstudios und der Öffentlichkeit von Faszientherapie die Rede. Es werden verschiedene Trainingsmaterialien, Kurse und Übungen für die Faszien angeboten.
Aber worum geht es dabei eigentlich? Viele können mit dem Begriff noch gar nichts anfangen. Deswegen stellen wir euch hier ein paar Informationen über Faszien, dem Therapieansatz und verschiedenen Übungen bereit.

faszientraining-informationen

Wie gehören Faszientherapie und Faszienmassage zusammen?

Die Faszienmassage kann als eine Form oder besser gesagt als ein Bestandteil der Faszientherapie gesehen werden. Bei der Faszienmassage handelt es sich um eine manuelle Behandlung des Fasziengewebes. Die verschiedenen zum Einsatz kommenden Techniken und Hilfsmittel sind dabei auf die optimale Stimulation der Faszien abgestimmt. Kern der Faszienmassage ist die Druckstimulation, die darauf abzielt, die häufig verklebten, verfilzten und verhärteten Kollagenfasern der Faszien zu lösen. Abhängig von der Art der Faszienmassage erfolgt die Druckstimulation mit den Händen oder mit Hilfsmitteln mit Faszienrollen, Faszienbällen oder einem Triggerpunkt-Massagestab. Im Gegensatz zu klassischen Wellnessmassagen, die sich oft oberflächlich auf die Haut und die Aktivierung von bestimmten Muskelgruppen konzentrieren, zeichnet sich die Faszienmassage durch eine tiefergehende und deutlich druckvollere Behandlung aus. Nur so lassen sich die Faszien überhaupt aktivieren und lösen.

Verschiedene Formen der Faszienmassage

Das Schöne an der Faszienmassage ist die Vielfalt der unterschiedlichen Anwendungsformen. Grob lässt sich hier zwischen der Selbstmassage mit der Faszienrolle oder dem Faszienball und der Faszienmassage durch einen Therapeuten unterscheiden. Wofür Du Dich letztlich entscheidest, hängt von Deinen Beschwerden, Deinen Zielen und Deinem Geschick ab.

Die myofasziale Therapie – Der Klassiker

Die myofasziale Therapie (auch: Myofascial Release) ist eine Behandlung, die von einem ausgebildeten Massagetherapeuten durchgeführt wird. Durch spezielle Massagetechniken löst der Therapeut zielgerichtet selbst solche Verhärtungen und Schmerzpunkte (auch: Triggerpunkte), die tief im Gewebe sitzen. Grundlage der Behandlung ist zunächst eine umfangreiche körperliche Anamnese. Erfahrene Therapeuten sind allein durch ihren geschulten Blick und das Gespür ihrer Hände dazu in der Lage Probleme, Verhärtungen und Funktionseinschränkungen im Bewegungsapparat zu erkennen. Sobald Verdrehungen, Verkürzungen oder sonstige Störungsfelder identifiziert wurden, erfolgt die manuelle Manipulation der betroffenen Bereiche, um die Beweglichkeit der Faszien zu verbessern und damit sowohl Bewegungseinschränkungen als auch Schmerzen zu beseitigen.

Das Rolfing – Gezielt Verhärtungen aufbrechen

Auch beim sogenannten Rolfing handelt es sich um eine manuelle Faszientherapie. Das Rolfing geht auf die US-amerikanische Biochemikerin Ida Rolf zurück. Rolf betrachtete die Faszien als zentrales Element des Organismus. Dieses Element passt sich Ihrer Theorie entsprechend nach Unfällen aber auch im Rahmen dauerhafter alltäglicher Belastung an bestimmte Belastungsmuster an und kann somit bereits vorhandene Verhärtungen fördern und weiter zementieren. Beim Rolfing handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem der Therapeut sanften Druck auf die tiefer liegenden Bindegewebsschichten ausübt und Verhärtungen der Faserstruktur durch Dehnung löst. Ziel ist eine allgemeine Befreiung von Bewegungseinschränkungen und eine anhaltende Verbesserung der Körperhaltung.

Faszientherapie mit Massagerolle und Massageball

Während Du beim Rolfing und der myofaszialen Therapie auf die Hilfe eines Therapeuten angewiesen bist, kannst Du Faszienbeschwerden bei der Selbstmassage höchstpersönlich an den Kragen gehen. Klassischerweise greifst Du an dieser Stelle zur Faszienrolle oder auch Blackroll. Durch den Druck, den Du auf das Gewebe ausübst, löst Du vor allem flächige Verklebungen, wodurch die Faszien ihre Geschmeidigkeit zurückbekommen. Entscheidend verantwortlich für diesen Effekt ist die im Gewebe enthaltene Flüssigkeit. Diese schiebst Du beim Abrollen in wellenartigen Bewegungen durch das Gewebe, sodass dort ein verstärkter Flüssigkeits- und Nährstofftransfer stattfindet. Das Funktionsprinzip beim Training mit der Faszienrolle ist recht simpel. Du legst Dich auf dem Boden auf die Rolle und rollst so Deine Körperregionen langsam ab. Für den notwendigen Druck sorgt allein die Schwerkraft. Wichtig ist bei der Faszienmassage mit der Faszienrolle vor allem, dass Du die Rollbewegungen langsam ausführst, sodass das Gewebe die Flüssigkeit voll aufnehmen und wieder abgeben kann. Die Faszienmassage mit dem Faszienball ist eine ideale Ergänzung zur Faszienmassage mit der Faszienrolle. Während die breite Rolle ideal für flächige Bereiche ist, kannst Du mit einem Faszienball sehr punktuell arbeiten. Somit erreichst Du hartnäckige Schmerzpunkte besonders gut. Auch für kleinere Körperpartien wie die Fußsohlen ist die Faszienmassage mit dem Faszienball optimal.

faszientraining mit massageball

Du willst das Faszientraining mit Faszienrolle und Faszienball selbst ausprobieren, um Deine Leistungsfähigkeit zu verbessern und Schmerzen loszuwerden? In unserem Artikel zum Faszientraining stellen wir Dir die effektivsten Übungen vor. Und wenn Du noch keine Faszienrolle hast, findest Du bei uns im Shop alles, was das Herz begehrt. Aber worauf kommt es bei Faszienrollen für die Faszienmassage an und worauf muss ich achten? Hier findest Du alle Infos zum Kauf von Faszienrollen und Faszienbällen.

Faszientherapie mit dem triggerpunkt Massagestab

Die Faszienmassage mit dem Triggerpunkt-Massagestab ist die ideale Technik für besonders hartnäckige Schmerzpunkte (auch: Triggerpunkte). Die ergonomisch geformten Massagestäbe sind speziell für die Selbstmassage konzipiert und ermöglichen Dir eine präzise Behandlung von Schmerzpunkten, an die Du normalerweise nicht herankommen würdest. Dank zahlreicher spitzer und breiter Noppen an unterschiedlichen Positionen kannst Du zudem den ausgeübten Druck wahlweise eher flächig gestalten oder punktuell konzentrieren. Du willst wissen, wie Du einen Triggerpunkt-Massagestab korrekt einsetzt? Wir zeigen Dir, wie Du Schmerzpunkte an Schulter, Nacken, Brust, Hüfte, Beinen und Füßen aufbrichst. Mit der Kombination aus Faszienrolle, Faszienball und Triggerpunkt-Massagestab kannst Du nahezu jeden Schmerzpunkt beseitigen und bist bestens für eine effektive Faszienmassage aufgestellt. Langfristig betrachtet liegt der Nutzen der Faszienmassage nicht nur darin, verklebte Faszien zu lösen und damit Schmerzen zu beseitigen. Durch die Faszienmassage wird das Fasziengewebe ebenfalls wieder geschmeidiger, elastischer, straffer und belastbarer. Auf diese Weise kannst Du Deine Beweglichkeit verbessern und festzementierte Fehlhaltungen aufbrechen. Verklebte Faszien sind nämlich in vielen Fällen ein entscheidender Einflussfaktor dafür, dass Fehlhaltungen wie ein Rundrücken oder das bekannte Hohlkreuz so hartnäckig sind. Ferner kann eine regelmäßige Faszienmassage infolge der lokalen Förderung der Durchblutung langfristig auch zu einer Verbesserung des Hautbilds führen.

FaszienTherapie nach dem Fascia Distortion Model

Das Fascia Distortion Model, zu Deutsch Faszienverzerrungsmodell, wurde von dem US-amerikanischen Osteopathen Stephen Typaldos ins Leben gerufen. Dementsprechend ist die Basis des Verfahrens das Instrumentensammelsurium der Osteopathie. Hinzu kommt allerdings eine Spezialisierung durch die möglichst schnelle Therapie von Beschwerden wie Schmerzen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen. Das Besondere ist, dass der FDM-Therapeut auf Basis einer eingehenden Befragung und Beobachtungen ein spezielles klinisches Modell anwenden kann, das spezifischen Befunden bzw. Faszienverformungen bestimmte Beschwerden zuordnet. Mit Hilfe von einigen gezielten Handgriffen lassen sich Beschwerden in der Regel lösen. Die Kosten für eine FDM-Behandlung liegen bei ca. 70-120 Euro. Während viele private Krankenkassen die Behandlungskosten bereits übernehmen, ist dies bei gesetzlichen Kassen bisher noch nicht der Fall.

Faszienbehandlung mit der LNB-Methode

Die sogenannte LNB-Methode wurde von Roland Liebscher-Bracht und Petra Bracht speziell für die Faszientherapie entwickelt. Hintergrund für das Verfahren ist der Gedanke, dass die von Menschen wahrgenommenen Schmerzen in vielen Fällen auf eine zu muskuläre-fasziale Anspannung zurückgehen. Genau diesen Verspannungen wirken LNB-Therapeuten mittels sogenannter Faszien-Engpassdehnung und Osteopressur entgegen.

Faszientherapie mittels Senmotic-Methode

Eine neue und etwas exotische Methode für die Faszien-Therapie ist die sogenannte „Senmotic-Methode“, wobei der Namen der von Frank W. Demann konzipierten Methode als Marke geschützt ist. Nach eigener Aussage beruft sich Demann bei seinem Konzept auf eigene sensomotorische Forschungen und Beobachtungen, die in fünf Grundannahmen gipfeln.

1. Faszien erzeugen und übertragen Kräfte durch Dehnspannung.

2. Faszien sind primär an der Motorik beteiligt, formgebend und durch subtilen Druck veränderbar.

3. Faszien definieren als sogenannte Zig-Zag-Line neurologisch angelegte motorische Funktionsmuster.

4. Eine reibungslose Bewegung ist maßgeblich am Wachstum und der Vernetzung von Neuronen beteiligt.

5. Geistige und körperliche Flexibilität stehen in einem direkten kausalen Zusammenhang.

Als Form der Faszien Therapie konzentriert sich die „Senmotic-Methode“ nicht nur auf die körperlichen Aspekte, sondern bezieht auch die geistige Komponente aktiv mit ein. Damit folgt die aus dem Rolfing heraus entstandene Methodik dem Grundsatz vieler Kampfsportarten. Aktuell hält sich die Zahl der ausgebildeten „Senmotic“-Therapeuten noch in Grenzen.

Faszienmassage hilft nicht immer gegen Cellulite

An vielen Stellen wird immer wieder behauptet, dass die Faszienmassage insbesondere mit der Faszienrolle effektiv gegen Cellulite wirkt. Solche Tipps sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Abhängig von der Beschaffenheit Deines Bindegewebes kann intensives und druckvolles Rollen die Symptomatik sogar noch verstärken. Denke daran: Ursache für Cellulite ist eine Bindegewebsschwäche. Setzt Du Dein ohnehin schwaches Bindegewebe zusätzlich starken Belastungen aus, ist das sicherlich nicht förderlich.

Die Faszienmassage als optimale Workout-Vorbereitung

Auch kurzfristig hat die Faszienmassage mittels Faszienrolle einige Vorteile. Diese kannst Du Dir insbesondere beim Sport zunutze machen. Da die Faszien nach dem Ausrollen geschmeidiger und beweglicher sind, haben Deine Muskeln mehr Freiheit. Das bedeutet, dass sich die Muskulatur freier ausdehnen kann. So profitierst Du von einer besseren Kraftentfaltung, einem größeren Bewegungsspielraum und effizienteren Bewegungen. Durch die eingesparte Energie ist dieser minimale Effekt insbesondere für leistungsorientierte Sportler interessant. Darüber hinaus senkt die Faszienmassage den Muskeltonus, fördert die lokale Durchblutung und regt den Abtransport von Stoffwechselprodukten über das Lymphsystem an. Eine leichte Faszienmassage ist damit eine sinnvolle Maßnahme vor einer Trainingseinheit.

Für wen eignet sich die Faszienmassage?

Grundsätzlich eignet sich die Faszienmassage für jedermann. Und das unabhängig davon, ob Du Dich für die Faszienmassage durch einen Therapeuten oder die Selbstmassage entscheidest. Auch, ob Du die Faszienrollen zur Trainingsvorbereitung und zur Regeneration nutzen willst oder einfach nur etwas gegen Schmerzen und Verspannungen tun möchtest, spielt keine Rolle. Allerdings gibt es speziell für die Faszienmassage in Eigenregie einige Kontraindikationen. Ohne Rücksprache mit einem Arzt ist die Verwendung der Faszienrollen für Personen, die unter Krampfadern, Osteoporose sowie diversen Haut- und Muskelerkrankungen leiden, nicht empfehlenswert. Auch direkt nach einer Operation oder während der Schwangerschaft, solltest Du auf die Selbstmassage verzichten. Das Gleiche gilt, wenn Du gerinnungshemmende Medikamente wie Aspirin eingenommen hast. Durch den hohen Druck kann es leicht zu Blutergüssen kommen, die durch die gerinnungshemmende Wirkung sehr groß ausfallen können.

Sportler profitieren von der Faszientherapie

Sportler haben durch die hohe Belastung immer wieder mit Schmerzen zu kämpfen, die einer Therapie bedürfen. Durch intensives Training oder Wettkämpfe sind auch schwere Verletzungen keine Seltenheit. Der Facharzt sollte in diesem Fall zunächst prüfen, ob die betroffene Körperregion nicht erstmal geschont werden muss. Im Anschluss arbeitet der Physiotherapeut einen Trainingsplan zur Linderung der Schmerzen und zur Vorsorge gegen erneute Verletzungen aus, sodass der Sportler schnell wieder einsatzbereit ist. Eine Faszientherapie hilft bei der Rehabilitation und bereitet den Sportler auf die kommenden sportlichen Anstrengungen vor. Übungen mit der Faszienrolle bieten die richtige Balance aus Training und Entspannung. Die Faszienrolle kann im Rahmen der Schmerztherapie sehr gut für Massagen eingesetzt werden.  Zu Beginn wird nur leicht abgerollt, da es wichtig ist, sich an das Training mit der Faszienrolle zu gewöhnen. Es gibt Massagerollen mit glatter, weicher Oberfläche, die sich für den Anfang am besten eignen. Wird die zu behandelnde Körperregion mit einer solchen Faszienrolle behandelt, empfindet der Patient zunächst einen leichten Wohlfühlschmerz. Darüber hinaus sollte es nicht gehen. Um den Massageeffekt zu stärken, können härtere Rollen oder Rollen mit Struktur eingesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sind eigentlich Faszien?

Faszien sind die faserigen Komponenten des Bindegewebes, die sich wie ein Netzwerk durch unseren gesamten Körper ziehen. Bisher fanden sie überwiegend in Verbindungen mit einem typischen Frauenproblem Beachtung: der Cellulite. Faszien haben eine Vielzahl an wichtigen Aufgaben, die bisher nicht bekannt waren: Sie formen, stabilisieren und bewegen den Körper. Ohne Faszien werden die Zellen nicht mit Nährstoffen versorgt und von Schadstoffen befreit. Problematisch wird es, wenn sie durch Stress, Bewegungsmangel oder falsche Ernährung verkleben oder verhärten. Dies äußert sich in Schmerzen im Rücken, den Beinen, Nacken oder den Schultern. Durch gezieltes Faszienmassage wird die Bindegewebsstruktur gelockert und gestärkt.
--> Hier findet Ihr weitere Informationen zu Faszien

faszientraining wand
NEU!
31,90 

inkl. MwSt.

Lieferzeit: 2 - 5 Tage*

Bestseller
31,90 

inkl. MwSt.

Lieferzeit: 2 - 5 Tage*

14,90 

inkl. 19 % MwSt.

Lieferzeit: 2 - 5 Tage*