Entzündung am Fuß

entzuendung fuss

Entzündung am Fuß – was hilft?

Ebenso wie die menschliche Hand gehört der Fuß zu den komplexesten Körperteilen des Menschen. Die Kombination aus etlichen miteinander in Verbindung stehenden Bändern, Sehnen, Muskeln und Knochen ist allerdings sehr empfindlich für Überlastungen und anderweitige Störungen.

Dementsprechend häufig ist der Fuß von entzündlichen Reaktionen betroffen, die sich an ganz unterschiedlicher Stelle zeigen können. In der Medizin unterscheidet man daher grob zwischen Entzündungen im Bereich des Rückfußes mit seinen diversen Wurzelknochen, entzündlichen Reaktionen im Mittelfußbereich mit den Mittelfußknochen sowie Entzündungen im Bereich des aus den fünf Zehen bestehenden Vorfußes.

entzuendungen am fuß behandeln
 
 

❄️ Mit CBD, Magnesium und Kollagen

❄️ Innovative Kühlsalbe mit 3-fach Formel

❄️ Dermatologisch getestet

❄️ Bei Schmerzen & Entzündungen am Fuß

❄️ Schnelle Lieferung

Jetzt sparpreis sichern

Entzündung am Fuß – Ursachen

Die Palette der möglichen Ursachen für eine Entzündung am Fuß ist breit gefächert und reicht von der einfachen Entzündung eines eingewachsenen Fußnagels über Pilzinfektionen bis hin zu Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus oder Gicht. Nachfolgend findest Du eine Auflistung der häufigsten Ursachen für entzündliche Reaktionen im Bereich des Fußes.

Mögliche Ursachen für eine Entzündung am Fuß

  • Verletzungen wie Schnitt- und Risswunden
  • Im Gewebe befindliche Splitter
  • Reizungen durch Chemikalien
  • Falsche Fußpflege
  • Druckstellen (Dekubitus) – vor allem bei bettlägerigen Menschen
  • Hallux valgus (z.B. infolge von zu engem Schuhwerk)
  • Traumatische Umstände wie Verstauchungen und Brüche
  • Infektionen des Nagelbetts mit Bakterien, Pilzen oder Viren
  • Gicht
  • Diabetes Mellitus
  • Rheumatoide Arthritis
  • Arthrose (chronischer Gelenkverschleiß)
  • Entzündlicher Fersensporn

Entzündung am Fuß – Symptome

Grundsätzlich hat eine Entzündung am Fuß die gleichen Basissymptome wie jede andere entzündliche Reaktion in anderen Körperbereichen. Dazu gehören vor allem die klassischen Entzündungszeichen:

  • Rötung (Rubor)
  • Schwellung (Tumor)
  • Überwärmung (Calor)
  • Funktionseinschränkungen (Functiolaesa)
  • Verschiedenartig ausfallende Schmerzen (Dolor)

Da es im Bereich des Fußes eine Vielzahl an möglichen Stellen gibt, die sich aufgrund unterschiedlichster Ursachen entzünden können, zeigen sich die entsprechenden Symptome der Ursache gemäß ebenfalls an unterschiedlichen Stellen. Abhängig von der tatsächlichen Ursache treten darüber hinaus sehr spezifische Symptome auf, die Dir einen Hinweis auf die Ursache für die Entzündung am Fuß geben. Nahfolgend findest Du einige Beispiele, mit deren Hilfe Du Deine Entzündung am Fuß besser einschätzen kannst.

Beispielhafte Begleitsymptome und Ursachen von Entzündungen am Fuß

Nagelbettentzündung: Bei einer Nagelbettentzündung treten neben den klassischen Entzündungszeichen auslöserspezifische Begleitsymptome auf. Während eine virale Entzündung unter Beteiligung von Herpesviren mit Bläschenbildung und brennenden Schmerzen einhergeht, kommt es bei einer pilzbedingten Entzündung zu nässenden Wunden und Verfärbungen der Nägel. Eine bakterielle Entzündung dagegen beschränkt sich meist auf die klassischen Entzündungszeichen.

Rheumatoide Arthritis: Steckt hinter der Entzündung am Fuß rheumatoide Arthritis kommt zu den Entzündungszeichen eine zunehmende morgendliche Gelenksteife hinzu. Typisch ist hier zudem das symmetrische Auftreten der Beschwerden an beiden Füßen. Auch Begleitsymptome wie allgemeiner Kraftverlust, Fieber sowie anhaltende Müdigkeit sind in einem solchen Fall häufige Begleiterscheinungen der Fußentzündung.

Gicht: Auch die auf eine Stoffwechselstörung zurückzuführende Krankheit Gicht kann zu Entzündungen im Bereich der Füße bzw. ganz allgemein Entzündungen führen. Charakteristisch ist das Auftreten plötzlicher starker Schmerzen am Grundgelenk der großen Zehe. Meist tritt diese Symptomatik nachts und nach fleischreichen Mahlzeiten auf.

Entzündung am Fuß – Behandlung

Die Behandlung einer Entzündung am Fuß hängt von der exakten Ursache ab. Während bakterielle Erreger sowie Pilze und Viren mit speziellen Medikamenten bekämpft werden müssen, steht bei Auslösern wie Gicht, Diabetes mellitus oder rheumatoider Arthritis die Grunderkrankung im Fokus. Prinzipiell kannst Du zur Linderung der typischen Entzündungssymptome jedoch auf sogenannte nicht-steroidale Antirheumatika zurückgreifen.

Dabei handelt es sich um Wirkstoffe wie Ibuprofen und Diclofenac, die gleichzeitig die Schmerzen lindern und die Entzündung bekämpfen. Ferner kannst Du durch die Entlastung des betroffenen Fußes die Besserung fördern. Weites bequemes Schuhwerk, zeitweise Hochlagerung und die Kühlung der betreffenden Region sind hilfreich. In schweren Fällen kann auch eine spezielle orthopädische Schiene für Entlastung sorgen.

So kannst Du Entzündungen am Fuß vorbeugen

Vor allem vielen einfachen Ursachen von Fußentzündungen kannst Du sehr leicht vorbeugen, bevor es überhaupt zu einer Entzündung kommt. Bei der Fußpflege solltest Du beispielsweise darauf achten, dass Du die Zehennägel regelmäßig und gerade abschneidest, sodass diese nicht einwachsen können. Wichtig ist zudem, dass die Zehenzwischenräume nach dem Duschen trocken sind, bevor Du Socken und Schuhe anziehst.

Auf diese Weise können sich Erreger gar nicht erst einnisten. Darüber hinaus beugt das Tragen bequemer Schuhe, in denen sich der Fuß bewegen kann, zahlreichen Ursachen für Fußentzündungen sowie Fußdeformationen vor. Regelmäßiges Barfußlaufen ist zudem ideal für die Kräftigung des Fußes und das Fußklima.

Welche Medikamente bei Entzündungen am Fuß

In diesem Abschnitt gehen wir darauf ein, ob es sinnvoll ist, Medikamente bei Entzündungen am Fuß einzusetzen. 2011 wurde eine Studie veröffentlicht in der aufgedeckt wurde, dass nur jedes zweite Medikament einen Nutzen aufweist. Doch eine Vielzahl an Ärzten verschreiben weiterhin Arzneimittel, ohne dass diese die Ursachen bekämpfen oder dem Patienten einen Mehrwert bringen.

Jeder vierte Deutsche nimmt täglich knapp drei Tabletten, ohne dass diese unbedingt vom Arzt verschrieben werden. Dieser Wert ist deutlich zu hoch und zeigt, dass Arzneimittel heute zu inflationär eingesetzt werden.

Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden und Verspannungen im Nacken werden heutzutage erstmal mit Schmerzmitteln bekämpft – und das in Selbstmedikation.
In der Regel ist unser Körper in der Lage gegen die meisten Krankheiten selber vorzugehen. Oftmals können wir unseren Körper unterstützen – mit Spaziergängen an der frischen Luft, warmen Wickeln oder auch einfach nur Ruhe.

Aus diesem Grund raten wir erstmal davon ab, Medikamente gegen Entzündungen am Fuß einzusetzen.
Um ganz sicher zu gehen, konsultieren Sie zunächst einen Facharzt und fragen dann explizit nach, ob der Einsatz von Tabletten unbedingt notwendig ist, oder ob es auch ausreicht den entzündeten Fuß zu kühlen oder wärmen.