Was hilft gegen Cellulite

cellulite faszientraining
cellulite faszientraining

Was ist Cellulite?

Die sogenannte Orangenhaut kann bereits im jungen Alter auftreten. In den meisten Fällen sind davon Frauen betroffen, darunter junge aber auch ältere, dicke als auch schlanke Frauen. Bei der Cellulite handelt es sich um ein rein kosmetisches Problem. Viele Großkonzerne wissen, dass die meisten Frauen bereit sind, viel Geld für ihre Cellulite Behandlung auszugeben. Teure Cellulite Cremes und Lotionen werden als Heilmittel oder auch Wundermittel angeboten. Doch sind diese Mittel tatsächlich hilfreich? Was kann getan werden um Cellulite zu bekämpfen?

Ursachen der Cellulite

Cellulite entsteht vor allem an Beine, Bauch, Po und Oberarme. Hierbei handelt es sich um eine Dellenbildung der Haut, welche unter anderem hormonell bedingt ist. Aufgrund der erhöhten Hormonproduktion ab der ersten Menstruation tritt die Cellulite am häufigsten nach der Pubertät auf. Da das Gewebe während der Schwangerschaft elastisch bleiben muss, ist die Haut der Frau sehr dehnbar.

Überwiegend betrifft Cellulite eher Frauen als Männer da sich die Beschaffenheit der Fettschichten an Oberschenkel, Bauch und Po von den Männern unterscheidet. Die Fettschichten bei Frauen sind dicker als bei Männern. Die dickere Fettschicht ermöglicht dem Körper mehr Fettzellen im Gewebe zu sammeln. Durch die erhöhte Menge an Fettzellen und der sich hieraus ergebenen Gleichgewichtsstörung zwischen Fettabbau und -aufbau bilden sich Dellen an der Haut. Ein schlechter Stoffwechsel begünstigt die Entstehung von Cellulite.

Cellulite kann ebenfalls entstehen, wenn bestimmte Faktoren zusammenkommen. Darunter zählen eine fettige und ungesunde Ernährung und Mangel an Bewegung. Des Weiteren wird die Bildung von Cellulite durch Nikotinkonsum gefördert, da die Durchblutungsstörungen durch das Rauchen Gewebeveränderungen hervorrufen können. Auch kann Stress ein weiterer Faktor für die Entstehung von Cellulite sein, da die Fettzellen bei Stress aufgebläht werden.