Gelenkschwellung

gelenkschwellung

Gelenkschwellung – Definition

Unter einer Gelenkschwellung versteht man allgemein eine Formveränderung der Gelenkkontur. Diese ist die Folge eines Gelenkergusses oder einer Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe, das das Gelenk umgibt (periartikuläres Gewebe). Unsere Gelenke sind im Alltag und beim Sport hohen Belastungen ausgesetzt. Über die Jahrzehnte unseres Lebens hinweg kommt so einiges zusammen.

Dementsprechend gibt es zahlreiche Gründe dafür, dass unsere Gelenke anschwellen. Das Spektrum der möglichen Auslöser reicht von Überlastung und Verletzungen des Gelenks bis hin zu bakteriellen Infektionen und Krankheiten wie der rheumatoiden Arthritis. Prinzipiell kann jedes Gelenk von einer Schwellung betroffen sein. Am häufigsten trifft es jedoch Finger-, Knie- und Handgelenke.

Gelenkschwellung – Ursachen

Ursächlich für das Auftreten der Formveränderung des Gelenks ist eine Zunahme des Volumens durch einen Gelenkserguss oder eine Ansammlung von Flüssigkeit im periartikulären Gewebe. Diese Umstände wiederum können unterschiedlichste Auslöser haben. Grundsätzlich unterscheidet man in der Medizin zwischen traumatischen Gelenkschwellungen und nicht-traumatischen Gelenkschwellungen.

Während traumatische Gelenkschwellungen durch eine Verletzung wie einen Bruch, einen Bänderriss, eine Bänderdehnung, eine Prellung (Kontusion) oder eine Ausrenkung (Luxation) entstehen, gehen nicht traumatische Gelenkschwellungen auf eine ganze Reihe unterschiedlichster Ursachen zurück. Darunter etwa degenerative Gelenksveränderungen wie Arthrose, Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Gicht, Tumore oder Infektionen. Auch in den Wechseljahren kann es ohne traumatisches Ereignis oder das Vorliegen einer Grunderkrankung zu Gelenkschwellungen kommen. Auslöser sind hier hormonelle Veränderungen.

Gelenkschwellung – Symptome

Leitsymptom der Gelenkschwellung ist die Schwellung an sich. Welche weiteren Symptome auftreten, hängt ebenso wie die Ausprägung der Schwellung sowohl von der Ursache der Schwellung als auch vom Ort der Schwellung ab. Grundsätzlich kann es sich sowohl um eine harte als auch um eine weiche Gelenkschwellung handeln, die sich leicht mit dem Finger eindrücken lässt. Zudem kann eine Schwellung sowohl schmerzfrei als auch schmerzhaft sein. Auch treten Schmerzen entweder nur bei Bewegung oder in Ruhe auf, was wiederum auf unterschiedliche Ursachen hindeutet.

Ist eine Entzündung der Auslöser, gesellen sich zu der Schwellung typische Entzündungssymptome wie eine Rötung und Überwärmung. Speziell bei bakteriellen Infektionen kommt Fieber hinzu. Für traumatische Ursachen wie einen Kreuzbandriss oder einen Innenbandriss im Knie sind abnorme Beweglichkeit, Gelenkinstabilität und Bewegungseinschränkungen zusätzliche Symptome.

Gelenkschwellung am Knie

Die Gelenkschwellung am Knie ist eine der häufigsten Varianten. Immerhin sind die Knie sehr exponierte Gelenke und werden im Alltag oft mit dem Mehrfachen unseres Körpergewichts belastet. Auch Übergewicht, falsches Schuhwerk und das Alter setzen unseren Knien zu. Häufiger Auslöser für eine Gelenkschwellung sind Entzündungsreaktionen infolge einer Überlastung.

Diese Reaktion wird durch sogenannte Mikrotraumen z.B. in den Menisken ausgelöst, wodurch sich Flüssigkeit im Gelenkspalt sammelt. Übliche Auslöser sind auch Sportverletzungen wie Bänderrisse, eine Schleimbeutelentzündung oder rheumatoide Arthritis. Anhand des Ergusses kannst Du bereits Rückschlüsse auf die mögliche Ursache ziehen. Bildet sich ein blutiger Erguss (Bluterguss bzw. Hämatom), liegt in der Regel ein Trauma vor.

Gelenkschwellung an der Hand

Auch das Handgelenk ist häufig von Schwellungen betroffen, da wir es täglich in verschiedenster Weise benutzen. Häufig geht die Schwellung auf eine Überlastung wie eine Sehnenscheidenentzündung oder ein Karpaltunnelsyndrom zurück. Auch chronische Erkrankungen wie Gicht, Arthrose sowie verschiedene Formen der Arthritis zeigen sich häufig am Handgelenk.

Ist Rheuma die Ursache, treten die Beschwerden schubweise auf. Typisch sind relativ starke Schmerzen, die auf die Überdehnung der Gelenkkapsel zurückgehen. Ein weiteres Symptom einer rheumatisch bedingten Gelenkschwellung an der Hand bzw. dem Handgelenk ist, dass diese symmetrisch an beiden Handgelenken auftritt.

Gelenkschwellung an Fingern und Zehen

Unsere Finger und Zehen gehören ebenfalls zu den Körperteilen, die besonders häufig von Schwellungen betroffen sind. Allem voran rangieren Verletzungen wie Prellungen, Bänderrisse, Bänderdehnungen, Kapselrisse und Brüche. Charakteristische Auslöser für Schwellungen sind ebenso im Fall der Handgelenke Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis. Anhand einiger Anzeichen kannst Du die Symptome relativ zuverlässig zuordnen.

Typisch für rheumatoide Arthritis ist beispielsweise das Anschwellen der Grund- und Mittelgelenke, wobei die Endgelenke von Zehen und Fingern meistens nicht anschwellen. Die Schwellung ist zudem „pralleleastisch“, oft überwärmt und tritt meist an beiden Händen bzw. Füßen gleichzeitig auf. Insbesondere wenn die Beschwerden mehrere Wochen anhalten, ist dies ein deutlicher Hinweis auf eine rheumatoide Ursache.

Gelenkschwellung – Behandlung

Bei einer Gelenkschwellung handelt es sich lediglich um ein Symptom, nicht um eine ursächliche Erkrankung. Dementsprechend steht bei der Therapie die Behandlung der eigentlichen Ursache im Fokus. Speziell für die Behandlung von rheumatoider Arthritis, Infektionen und Gicht gibt es spezielle medikamentöse Therapien sowie begleitende Physiotherapie. Auch für Traumen wie Brüche, einen Kreuzbandriss oder eine Luxation werden gesonderte Behandlungen angewandt. Unabhängig davon kannst Du die Gelenkschwellung unabhängig von der Ursache auch selbst bekämpfen.

Ideal ist zunächst die Kombination aus Kühlung, Schonung und der Einnahme von nicht-steroidalen Antirheumatika wie Ibuprofen und Diclofenac, sofern Schmerzen bzw. eine Entzündung vorliegen. Auch orthopädische Hilfsmittel wie Gelenkbandagen oder die Entlastung durch Unterarmgehstützen können Dir Linderung verschaffen. Bei einer Arthrose indes haben sich Maßnahmen wie Physiotherapie, gezieltes Kräftigungs- und Dehntraining sowie die Wärmebehandlung mit Rotlicht, Kirschkernkissen, Wärmepflastern und wärmenden Salben als nützlich erwiesen.

-17%
Unser bisheriger Preis 11,90  jetzt nur 9,90 

inkl. MwSt.

Lieferzeit: 2 - 5 Tage*

-29%
9,90 79,00 

inkl. MwSt.

Lieferzeit: 2 - 5 Tage*

2 Idee über “Gelenkschwellung

  1. Hannelore Reinhard sagt:

    An meinen Fingern entstanden in letzter Zeit an den Gelenken Verdickungen. Insbesondere der
    linke Ringfinger und er kleine Finge insgesamt nahm an Stärke zu, wobei der rechte kleine Finger
    noch seine bisheringe schlanke Form behielt.
    Was kann ich tun ?

    • Sapura sagt:

      Guten Morgen Hannelore,
      danke für deinen Kommentar. Es tut uns sehr leid, dass du aktuell solche Probleme mit deinen Fingern hast. In diesem Fall dürfen wir als Dienstleister leider keine Hinweise oder Empfehlungen aussprechen.
      Am besten du suchst einen Arzt auf. Dieser findet in der Regel recht schnell die Ursachen heraus.

      Liebe Grüße
      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.